ZIEL DER FREIEN LANDESAKADEMIE KUNST
ist die Förderung kunstorientierten Handelns in allen Bereichen des Lebens. Die Freie Landesakdemie Kunst ist ein Unternehmen der Kunst. In Fort- und Weiterbildungsangeboten geht es darum, künstlerische Sichtweisen und Belange in Bildung, Berufsleben und Alltag zu fördern. Wir führen Kooperationsprojekte mit Bildungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen durch und geben der Kunst einen Ort im Sozialen.
 
STUDIUM
Bewerbungen jederzeit möglich
Eine Studienbewerbung ist jederzeit möglich.
 
KUNSTRAUM WEIßER HASE
Feldforschung – Weißer Hase in der Schachtel
Ein Vorhaben zur Grundlagenentwicklung für ein Modellprojekt der künstlerischen Entwicklungsbegleitung in Kindheitseinrichtungen und Grundschule.
 
ZEITZEUGEN
Bildkünstlerisches Forschungsprojekt zur Schulgestaltung
Bildkünstlerisches Arbeiten mit Schülerinnen und Schülern der vier Vorbereitungsklassen an der Albert-Schweitzer-Schule II in Freiburg Landwasser
 
ZUKUNFTSVORSTELLUNGEN
Forschungsprojekt an der Europa-Universität Flensburg
Die Ergebnisse einer Pilotphase dieses interkulturellen Forschungsprojekts haben gezeigt, dass sich visuelle Daten in besonderem Maße als Erkenntnisquelle für kulturvergleichende Forschung eignen. Sie machen darüber hinaus deutlich, dass viele methodische und methodologische Fragen im Umgang mit diesem Datenmaterial noch nicht hinreichend bearbeitet oder gar beantwortet sind. Die Freie Landesakademie Kunst nimmt in diesem Forschungsprojekt eine beratende Funktion ein.
 
AUSSENSEITE
Die Außenseite des Privaten
Universität Freiburg, Soziologie. Blockseminar von Richard Schindler und Tobias Schlechtriemen im Sommersemester 2017. Der öffentliche Raum, wie wir ihn heute verstehen, ist nicht nur der physikalische, der nicht-umbaute Raum, der allen Menschen zugänglich ist. Vielmehr ist die Stadt, das Urbane, wie Richard Sennett definiert, „die Chance Fremden zu begegnen“. Das heißt, der öffentliche Raum ist sozialer Raum. Und als solcher ist er Handlungsraum. Und das wiederum ist sichtbar. Der soziale Handlungsraum nämlich konstituiert sich im Umgang mit Dingen
 
FALLWERKSTATT
Foto-Analyse an der Leibniz Universität Hannover
Im thematischen Zentrum der Fallwerkstatt von Professor Dr. Andreas Wernet an der Leibniz Universität Hannover stehen professionalisierungstheoretische, bildungsbiografische und sozialisationstheoretische Fragestellungen. Richard Schindler wird auf Einladung zur Fallwerkstatt am 10.05.2017 mit der Arbeitsgruppe Foto-Veröffentlicheungen des Online-Diestes Instagramm analysieren: Ein Dienst, der nach eigenen Angaben im August 2014 bereits 20 Milliarden Fotos hostete.
 
ARThOUSING - EINE EINFÜHRUNG
Beobachtungen, Deutungen, Kommentare. Künstlerische Inventionen in Kindergarten und Schule
In seinem neuen Buch geht es Richard Schindler um ganz andere Bilder – um diejenigen nämlich, die nicht als Bilder gedacht waren; um diejenigen, die unter der Hand wurden: ohne Bleistift, ohne Pinsel, ohne Fotoapparat - aber mit Autofocus für das Wesentliche.