GESCHÄFTSFÜHRUNG UND KÜNSTLERISCHE LEITUNG
Die wirtschaftlichen und künstlerischen Geschäfte der Freien Landesakademie Kunst führen Rita Deschler und Richard Schindler. Sie haben die künstlerische Leitung und führen Fort- und Weiterbildungen, Kooperationsprojekte mit sozialen Einrichtungem, Kindergärten, Schulen und Unternehmen durch.
Rita Deschler ist Bildhauerin, Spielpädagogin und Kunsttherapeutin. Rita Deschler berät soziale Einrichtungen im Bereich der Frühpädagogik. Sie initiierte den Verein Kunst und Kindergarten und leitete dessen Einrichtung von 1993 bis 2005. Daneben realisierte sie Ausstellungen und zahlreiche öffentliche Aktionen mit Erwachsenen und Kindern, u.a. Netz im Museum für Neue Kunst in Freiburg, 1995. Zuletzt waren Arbeiten von Rita Deschler in ihrer Ausstellung Room with a View im T66 des Kulturwerks in Freiburg zu sehen.
Richard Schindler ist bildender Künstler, Autor von Texten zur Kunst und seit 2000 Leiter des Instituts für Visual Profiling. Er realisierte mehrere Aufträge zur Kunst im öffentlichen Raum, war Gastprofessor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und lehrte u.a. an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel und an der Hochschule Furtwangen. Seine letzte Einzelausstellung zeigte er im Nationalmuseum Sibiu als Beitrag zur Kulturhauptstadt Europas 2007. Website: www.richard-schindler.de
Isolde Zeh ist gelernte Bankkauffrau und zuständig für die Finanzen der Freien Landesakademie Kunst. Isolde Zeh ist Frühpädagogin und leitet einen evangelischen Kindergarten in Reutlingen. Sie ist Elternberaterin zu Bildungsverläufen von Kindern (Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung und Beratung e.V.), Waldorflehrerin, Sozialtherapeutin und Multiplikatorin für Theaterpädagogik und Naturwissenschaft (Landesverband für Theaterpädagogik, LAG).
 
BEIRAT
Dem Beirat gehören an
Prof. Dr. Stephan Berg, Intendant Kunstmuseum Bonn
Prof. em. Dr. Ulrich Oevermann, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
Dr. Margarete Schweizer, Projektleiterin Kinder zum Olymp, Kulturstiftung der
Länder, Berlin (bis März 2017)
Dr.-Ing. Erhard Tellbüscher, Vorstandsvorsitzender der Lenze AG, Hameln
 
PARTNER
aus unserem Netzwerk laden wir zu speziellen Themen in Vorträgen, Workshops und Seminaren zur Mitarbeit ein.
Christoph Bednarik ist freischaffender Tänzer, Ethnologe und Erzieher mit dem Schwerpunkt 'Wahrnehmen und Ästhetik'. In den Jahren 2001-2004 realisierte er Tantzprojekte wie 'Solo Presencia' und 'Imagenes-Astor Piazolla' mit dem Ensamble Argentino mit Aufführungen in Argentinien und Brasilien. Zuletzt zeigte er seine Butho-Performance 'Zwischengewände' in Hannover. Christoph Bednarik hat große Erfahrungen mit künstlerischen Projekten mit Kindern und in der Fortbildung von Erwachsenen: u.a. 'Initiative Kunst und Kindergarten' im Glottertal oder der Merian-Schule, Fachschule für Sozialpädagogik in Freiburg. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit seit 2001 ist die rhythmisch-musikalische Bewegungserziehung im Kindergarten. Seit 2009 ist Christoph Bednarik Teammitglied von stART-international, Emergency Aid for Children: künstlerische Arbeit mit kriegs-und erdbebentraumatisierten Kindern und Jugendlichen in Georgien, Haiti und Libyen.
Sybille Denker ist freischaffende Schauspielerin. Sie hatte Engagements unter anderem am Wallgrabentheater Freiburg, an den Städtischen Bühnen Freiburg, am Zelttheater Compagnia Buffo und am Theater RadiX. Gastverträge führten sie an verschiedene Bühnen der Republik. Sybille Denker realisierte darüber hinaus zahlreiche eigene Produktionen u.a. "Zottelhaube" (nach dem gleichnamigen norwegischen Märchen für Kinder ab fünf Jahren), “Gebrüllt vor Lachen“ und “Kassandra“. In ihrer theatherpädagogischen Arbeit engagierte sie sich für die Schultheatertage Freiburg oder in der Projektpartnerschaft „Kunst-Stück“ der Robert-Bosch-Stiftung. Sie gibt laufend Kindertheaterkurse auf der „Fancy-Farm“ in Kirchzarten und Workshops in Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer und Erzieher.
Robert Eugler hat in Freiburg an der Freien Hochschule für Grafik Design und Bildende Kunst Malerei und Fotografie studiert. Schwerpunktthema seiner künstlerischen Arbeit ist der bildnerische Landschaftsbegriff, den er in komplexer Weise bearbeitet. Im malerischen Verlauf der Entstehungsgeschichte seiner Bilder summiert sich Landschaft zu einer Essenz von Farbe. Neben Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen leitet Robert Eugler Workshops zur Schulung der Wahrnehmung. Sein letztes Projekt hatte den Titel changexchange – cage+music meets art und wurde 2012 im KunstKulturQuatier der Stadt Nürnberg realisiert. Website: http://www.robert-eugler.de
Annett Frey ist selbstständige Grafik-Designerin aus Freiburg mit dem Fokus auf Print, Corporate Design, Webdesign sowie konzeptioneller Beratung für Institutionen, Verlage, Bildungseinrichtungen und Unternehmen. Nach mehrjähriger Berufstätigkeit in Werbeagenturen (u.a. sechs Jahre als Art-Director in der Freiburger Werbeagentur Peter Lorenz) begann sie in den 90er Jahren gestalterisch und konzeptionell im Bereich der Digitalen Medien tätig zu werden. Sie arbeitete drei Jahre lang bei virtual identity in Freiburg und war geschäftsführende Gesellschafterin und Mitbegründerin der Cross-Media-Agentur know idea gmbh. Seit 2004 ist sie mit freysign selbstständig. Zu Ihren Auftraggebern zählen z.B. das Kunstmuseum Bonn, das Museum Schloß Moyland und das Städel Museum in Frankfurt. Annett Frey war Vorstandsmitglied der galerie blau in Merzhausen und von 2008 an vier Jahre lang ehrenamtliche Vorsitzende des E-Werk Freiburg e.V. In der Freien Landesakademie Kunst berät und betreut sie sämtliche Bereiche der visuellen Kommunikation. Website: http://www.freysign.de
Klaus Grundmann ist Dipl. Designer Innenarchitekt und freier Künstler M.f.A. Er studierte Innenarchitektur und bildende Kunst (Freie Malerei) an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Bonn/Alfter. Als Fachbuchautor und Autor von Texten zum Thema visuelles Marketing / visuelle Kommunikation sind zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften erschienen. Er entwickelt u.a. visuelle Imagekonzepte für Unternehmen in Handel und Industrie. Seine Arbeiten (Malerei) hat er in zahlreichen Gruppen und Einzelausstellungen gezeigt, zuletzt an der Alanus Hochschule in Bonn/ Alfter im Rahmen der Masterpräsentationen 2012. Als Mitglied im Vorstand des „Vereins zur Förderung der Künste in Baden e.V.“ setzt er sich für die Förderung junger Künstler in Baden ein. Sein großes Interesse gilt der gesellschaftlichen Positionierung der Kunst in Gesellschaft und Wirtschaft und den Herausforderungen und Aufgaben, die sich daraus ergeben.
Cristina Ohlmer, geboren in Varese (I), studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit einem Auslandsjahr in Florenz. Für Bühnenbildtätigkeiten kam sie an das Stadttheater Freiburg. Zahlreiche Ausstellungen, künstlerische Projekte und Stipendien im In- und Ausland (Ahrenshoop, Cité Paris, Quebec, Budapest, CEAAC Strasbourg, Villa Sträuli Winterthur) führten sie bis in den mittleren (Georgien, Usbekistan, Armenien) und fernen Osten (China, Taiwan). Ihre Bilder tanzen auf der Grenze zwischen Erscheinen und Verlöschen: Licht und Raum, Zeichnung und Inszenierung. Die künstlerische Zusammenarbeit mit der freien Tanzszene ist zu einem regelmäßigen Bestandteil ihres Schaffens geworden (Young Opera Company Freiburg, Mobile, Trivial Dance Theatre, TanzDaTa Zürich, Rolf Kasteleiner & IVT Paris, ArteMotio Winterthur, light performances mit Crafone Liu Sheng & Wang Sueya Taipei). 2007 war sie mit Lehrauftrag an der Tianjin Academy of Fine Arts in China. Seit 2010 unterrichtet sie auch als freie Mitarbeiterin an der Kunstschule Offenburg und ist Dozentin der Sommerakademie der Künste, Ecole Supérieure des Arts Décoratifs Strasbourg / Kunstschule Offenburg. www.cristinaohlmer.de
Andreas H.H. Suberg ist Komponist, Klang- und Medienkünstler und studierte Kunst u. Visuelle Kommunikation u.a. bei Franz Joseph van der Grinten sowie Musik an den Universitäten Gießen u. Frankfurt, nahezu zeitgleich Klavier u. Komposition bei Gerhard Schedl an Dr. Hoch’s Konservatorium, Frankfurt, anschließend Komposition bei Toni Völker sowie Klavier bei Grigory Gruzman an der Akademie für Tonkunst, Darmstadt und abschließend elektronische Komposition bei Hans Ulrich Humpert an der HfMT, Köln. Er gründete das Glasotronik-Projekt, das Klang Art Studio Freiburg sowie gemeinsam mit Mesias Maiguashca das Künstlerkollektiv SYN-FLOW. Andreas H.H.Suberg war Lehrbeauftragter für Interdisziplinäres Arbeiten an der PH Freiburg, für Medienkunst an der HfG Karlsruhe sowie für Kontrollierte Improvisation in der Musiklehrerfortbildung in Deutschland und der Schweiz. Sein Hauptinteresse gilt der Generierung multimedialer Welten als Option multisensoraler Rezeption. Website: http://www.ahhsuberg.de